Willkommen

 

שְׁמַע יִשְׂרָאֵל יְהוָה אֱלֹהֵינוּ יְהוָה אֶחָד

Höre, Israel: Der Herr ist unser G-tt, der Herr ist einer

 

 

Heute leben wir in einer sehr interessanten Zeit. G-tt ist dabei den Stamm Juda aus dem Exil zu sammeln, nach Israel zu führen und ihm die Augen für den Messias, Jeschua ha`Maschiach (Jesus Christus) zu öffnen. Immer mehr Juden erkennen Jeschua als ihren Messias und immer mehr Juden verstehen, dass dies nicht bedeutet ein Christ zu werden. Jeschua ha`Maschiach ist der jüdisches Messias, der König aller Juden.

 

Und als wir ihn sahen, da hatte er kein Aussehen, dass wir Gefallen an ihm gefunden hätten. Er war verachtet und von den Menschen verlassen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut, wie einer, vor dem man das Gesicht verbirgt. Er war verachtet, und wir haben ihn nicht geachtet. Jedoch unsere Leiden - er hat sie getragen, und unsere Schmerzen - er hat sie auf sich geladen. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft, von G-tt geschlagen und niedergebeugt. Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen. (Jesaja 53:2-5)
 
An ihn zu glauben könnte jüdischer nicht sein! In den letzten Jahrzehnten konnte man beobachten wie zahlreiche jüdisch- messianische Gemeinden überall auf der Welt entstanden sind. Die Zeit der Widerkunft von Jeschua ist nahe.
 

Verstockung ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen sein wird, und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: "Es wird aus Zion der Retter kommen, er wird die G-ttlosigkeiten von Jakob abwenden; und dies ist für sie der Bund von mir, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde." (Römer 11:26-27)

 

Gleichzeitig scheint G-tt die Gläubigen aus den Nationen und die Nachkommen der zehn verlorenen Stämme zu rufen. Während zahlreiche Juden ihren Messias finden, finden zahlreiche Christen ihre hebräischen Wurzeln. Sie entdecken, dass Jeschua nicht eine neue Religion gegründet hat. Vielmehr gehören sie durch den Glauben an Jeschua ha`Maschiach zum Volk Israel. Es ist Zeit, dass sie ihre wahre Identität erkennen. Dieser Weg führt dazu, die heidnischen Feste und menschengemachten Gebote abzulegen und zu den Festen und Geboten G-ttes zurückzukehren, welche er seinem heiligen Volk verordnet hat.

 

Wenn aber einige der Zweige herausgebrochen worden sind und du, der du ein wilder Ölbaum warst, unter sie eingepfropft und der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaumes mit teilhaftig geworden bist, so rühme dich nicht gegen die Zweige! Wenn du dich aber gegen sie rühmst - du trägst nicht die Wurzel, sondern die Wurzel dich. (Römer 11:17-18)
 
Durch den Glauben an Jeschua ha`Maschiach sind Christen eingepropft in den einen edlen Ölbaum und sollten beginnen einen erfüllten Glauben als das von G-tt auserwählte Volk zu leben.
 

In dieser Zeit ruft Jeschua seine Braut sich vorzubereiten. Jüdische Glaubige, Gläubige aus den zehn Stämmen und Gläubige aus den Nationen kehren um zu ihren Wurzeln und zum Glauben an Jeschua ha`Maschiach, den Messias, G-ttes Sohn. Zwischen uns gibt es keine Unterschiede, wir sind ein Volk durch Jeschua ha`Maschiach, das Volk Israel, die Braut des Messias.